Profil

Alles unter Dach und Fach

Die Ausbildung an der Christlichen Bildungsakademie für Gesundheiutsberufe Aachen

Die Christliche Bildungsakademie für Gesundheitsberufe Aachen GmbH (CBG) ist eine ökumenische Gesellschaft der Franziska Schervier Altenhilfe gGmbH und des Evangelischen Krankenhausvereins zu Aachen von 1867 und wurde am 01.01.2014 gegründet.

Zu der Gesellschaft gehören drei staatlich anerkannte Ausbildungsstätten: Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule mit 100, das Fachseminar für Altenpflege mit 75 und die Hebammenschule mit 30 Ausbildungsplätzen. In Kooperation mit der Alexianer Aachen GmbH werden 15 Auszubildende des Alexianer Krankenhauses in der CBG ausgebildet. Die drei Einrichtungen bringen insgesamt eine fast 200-jährige Bildungstradition in die neue Gesellschaft ein.

Ziel der CBG ist es, moderne und wertegebundene Aus-, Fort- und Weiterbildung von Fachkräften in den Pflegeberufen sowie im Hebammenberuf  auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes und gemeinsamer Bildungsvorstellungen erfolgreich zu gestalten.

Dies wollen wir erreichen, indem wir die berufliche Handlungskompetenz fördern und zur Persönlichkeitsbildung der Auszubildenden beitragen.

Konkret bedeutet das für uns:

  • Wir fördern die enge Verzahnung von Theorie und Praxis durch die intensive Abstimmung der verschiedenen Lernorte und die gute Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern der praktischen Ausbildung.
  • Der theoretische Unterricht ist fächerübergreifend gestaltet und findet problem-, erfahrungs- und  handlungsorientiert statt. Die Auszubildenden führen Projekte durch und reflektieren ihre Berufssituation aus unterschiedlichen Perspektiven. Dazu braucht es einen geeigneten „Bildungsraum“.
  • Der Erfolg von Pflege und Behandlung hängt maßgeblich von der guten Zusammenarbeit der unterschiedlichen Berufsgruppen und Disziplinen ab. Deshalb fördern wir das berufs- disziplin- und einrichtungsübergreifende Lehren und Lernen. Die Auszubildenden der vier Berufsgruppen im „Haus Georgi“ sollen nicht nur unter einem Dach, sondern auch gemeinsam lernen.
  • Wir motivieren die Auszubildenden von Beginn an, kreativer und konstruktiver Teil der Organisation zu werden. Dazu ermutigen  wir sie,  sich an Entscheidungen der Ausbildungsgestaltung in der CBG und ihres individuellen Ausbildungsweges zu beteiligen,  die Ausbildung und ihre eigene Leistung zu evaluieren, die Handlungs- und Entscheidungsspielräume aufzuspüren, zu nutzen und die Entwicklung der Organisation aktiv mitzugestalten. Dazu wird  der  Dialog zwischen den Auszubildenden und den Entscheidungsträgern gezielt gefördert.
  • Uns ist eine  vertrauensvolle, offene, partnerschaftliche, von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung getragene  Kommunikation sehr wichtig.

 

 

Historie

Gründung CBG GmbH am 1.1.2014

Philosophie & Leitbilder

Berufliche Leitideen - Menschenbild

Vor dem Hintergrund dieses Menschenbildes wird Pflege als Teil der diakonischen Aufgabe verstanden, "den Menschen in Not Christi Liebe in Wort und Tat zu verkündigen und ihnen Helfer zu werden zu ihrem zeitlichen und ewigen Heil." Diesem Auftrag fühlt sich der Träger gegenüber jedermann verpflichtet: "Zweck des Vereins ist die Förderung der Gesundheitspflege und die Altersfürsorge in Erfüllung einer Aufgabe der Diakonie als Lebens- und Wesensäußerung der Evangelischen Kirche." Er fasst die Bedeutung der zwischenmenschlichen Begegnung in allen Sinndimensionen in seinem Wahlspruch „Ganz nah am Menschen“ zusammen.

Berufliche Leitideen - Pflegeverständnis

Mehrdimensionale Pflege mehr bedeutet als ein schwerpunktmäßig handwerkliches, praktisches Tun. Pflege wird zur Unterstützungsleistung im Sinne der

  • Beziehungsarbeit in einem umfassenden Sinne
  • Koproduktion zwischen Betroffenen, Angehörigen und Professionellen
  • Berufsgruppenübergreifenden Teamarbeit aufgrund der hohen Komplexität der Pflegeerfordernisse
  • Managementarbeit, bei der Pflegekräfte die Rolle der Koordinatoren im Dienstleistungsprozess übernehmen

Ein derart gestaltetes, modernes Pflegeverständnis gerät durchaus in Gefahr, mit traditionellen Rollenverständnissen von Pflegebedürftigen und Helfern (Pflegenden, Ärzten etc.) in Konflikt zu geraten. Hierauf gilt es die Auszubildenden vorzubereiten

Übergeordnetes Bildungsverständnis

Berufsausbildungen haben zum einen die Aufgabe, auf jetzige und künftige Anforderungen des jeweiligen beruflichen Handlungsfeldes vorzubereiten, d.h. die Forderung des Arbeitsmarktes nach beruflicher Handlungskompetenz zu erfüllen. Zum anderen fühlen sich Lehrende in der beruflichen Bildung nicht nur Ausbildungsansprüchen, sondern umfassenden Bildungsansprüchen verpflichtet. So tritt in modernen und zukunftsweisenden berufspädagogischen Konzepten neben die Zielsetzung beruflicher Handlungskompetenz als zweite Zielsetzung die Forderung nach Persönlichkeitsentwicklung.

Bildung – verstanden als Handlungsfähigkeit, die auf eigener Urteils- und Entscheidungsfähigkeit beruht – kann jedoch nicht durch die Pädagogin / den Pädagogen bewirkt oder vermittelt werden. Sie setzt vielmehr die Freiheit des lernenden Subjektes, seine Willens- und Wertentscheidung voraus und ist als Leistung der Person, also als Leistung des Lernenden, anzusehen. Der pädagogische Einfluss kann von daher nur indirekt erfolgen. Über eine entsprechende Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen kann ein Angebot zur Persönlichkeitsentfaltung und –weiterentwicklung unterbreitet werden, das es den Lernenden ermöglicht, die Verantwortung für die Anwendung des Wissens und den Umgang mit den eigenen Kompetenzen zu übernehmen.

Der gleichzeitige Anspruch einer berufsübergreifenden Qualifizierung, einer emanzipatorischen Ausrichtung, sowie des direkten Bezuges auf das konkrete pflegeberufliche Handeln und Erleben erfordert die Vermittlung fachlicher, sozial-kommunikativer, methodischer und personaler Kompetenzen

Besonders in Bezug auf die Vermittlung sozial-kommunikativer und personaler Kompetenzen sehen wir unsere Ausbildungsbemühungen als Teilstück eines in der Ausbildung nicht abschließbaren Bildungsprozesses.

Didaktische Prinzipien

Wir orientieren uns bei der Gestaltung der Lernprozesse zukünftig zunehmend am sozialen Lernen, dem problemorientierten, erfahrungsorientierten und handlungsorientierten Lernen und sehen diese Neuausrichtung in ihrer praktischen Umsetzung als eine der größten Herausforderungen der reformierten Krankenpflegeausbildung an.

Dabei nutzen wir z.B. folgende Möglichkeiten:

  • Klinischer Unterricht im Sinne von Fallarbeit in Kleingruppen auf den Stationen inkl. pflegerischer Visiten
  • Reflexion der praktischen Erfahrungen durch Fallarbeit im Sinne kollegialer Beratung (Intervision)
  • Beteiligung der Praxisanleiter an der schulischen Ausbildung über die Prüfertätigkeit hinaus z.B. Teilnahme am Unterricht zu bestimmten Themen, eigene Durchführung von Unterricht, Beteiligung an der Konzeption von Unterrichtsreihen, Erstellung von Fallstudien
  • Durchführung von theorie- und praxisübergreifenden Projekten
  • Regelmäßiger, zweimal jährlicher Praxisanleitertag für die  Praxisanleiter aller Einsatzstellen zum Erfahrungs- und Informationsaustausch, zur Abstimmung und zur pädagogischen Fortbildung

Dies ist eine Auzug aus dem Dokument:

"Begründungsrahmen und Leitideen des schulinternen Curriculums der Gesundheits- und Krankenpflegeschule in der Christlichen Bildungsakademie für Gesundheitsberufe Aachen GmbH und des Evangelischen Krankenhausvereins zu Aachen von 1867 - Luisenhospital"

Konzept & Austattung

Das "Haus Georgi" ist ein modern ausgestattetes, grundsaniertes Gebäude mit neuem Anbau. Auf drei Unterrichtsgeschossen und einer Büroebene stehen auf 1.730 m² mit moderner Medientechnik und großen Magnet- und Projektionsflächen ausgestattete Seminar- und Gruppenräume, Demonstrationsräume, Pausenräume und eine Bibliothek zur Verfügung. Im Vordergrund bei der Ausstattung stand der Gedanke einer flexiblen und vielseitigen Nutzung, was z.B. daran zu erkennen ist, dass die Tische und Stühle mit Rollen versehen sind. Die Räume können somit in kurzer Zeit umgestaltet und den jeweiligen Unterrichtsszenarien angepasst werden. Auch spielen moderne, interaktive Lernwelten und Medien -gezielt und abgestimmt eingesetzt- eine zunehmend größere Rolle. Dazu gibt es einen virtuellen Lernraum mit W-Lan System und eine Internet-basierter Lernplattform.

 

Projekte

Im Rahmen zahlreicher Projekte vertiefen wir unseren Bildungsauftrag.

Hier gelangen Sie zur Projektübersicht

 

Ausbildungsangebot

Gesundheits- und Krankenpflegeschule

Hier finden Sie alle Informationen zur Ausbildung in der Krankenpflegeschule des Luisenhospitals.

Mehr

Hebammenschule

Hier finden Sie alle Informationen zur Ausbildung in der Hebammenlehranstalt des Luisenhospitals.

Mehr

Fachseminar Altenpflege

Hier finden Sie alle Informationen zum Fachseminar Altenplege am Luisenhospital.

Mehr

Weitere Ausbildungsberufe

Hier finden Sie weitere Ausbildungsberufe, in denen das Luisenhospital Aachen ausbildet.

Mehr