Organisation

Rehabilitationsklinik Haus Cadenbach

Die Rehabilitationsklinik Haus Cadenbach umfasst als ein Modellprojekt des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen 60 stationäre Betten und 20 tagesklinische Plätze und führt AR-Maßnahmen (Anschluss-Rehabilitation) und geriatrische Rehabilitationsbehandlungen durch.

Die Klinik ist räumlich und organisatorisch an das Luisenhospital angebunden. Die Rehaklinik erbringt medizinische Leistungen zur Vorsorge oder Rehabilitation einschließlich Anschlussheilbehandlung. Die Aufnahme in die Rehaklinik erfordert die Verordnung durch den Arzt des erstversorgenden Krankenhauses oder durch den Hausarzt. Durch die Anbindung ans Luisenhospital steht unseren Patienten im Notfall die akutmedizinische Versorgung zur Verfügung. Ebenso können andere Fachbereiche genutzt werden, z.B. Röntgenabteilung, Labor etc...

Eine weitere Schnittstelle zum Luisenhospital stellt der Schwerpunkt der Alterstraumatologie dar. Die Vernetzung mit unterschiedlichen Fachrichtungen im Luisenhospital, aber auch darüber hinaus, gilt hier als besonderes Qualitätsmerkmal. Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Luisenhospital, die Fachkräfte der spezialisierten medizinisch geriatrischen Rehabilitationsklink Haus Cadenbach sowie angebundene Spezialisten aus dem UKA schaffen ein ganzheitliches Versorgungsnetzwerk im Bereich der Alterstraumatologie.

Pflegemanagement und Medizinische Versorgung spannen zusammen ein starkes Netzwerk auf, welches aus Kräften des Luisenhospitals und der Medizinisch Geriatrischen Rehablitationsklinik gewoben ist.