Ablauf

Alles was Sie über den Aufenthalt, die Entlassung
und Nachsorge in der Medizinischen Klinik wissen müssen.
Bei Fragen, sprechen Sie uns gerne an!

Stationäre Aufnahme

Die reguläre Anlaufstelle für die stationäre Aufnahme ist unsere Zentrale Aufnahme (Link Notfallambulanz). Bitte bringen Sie Ihre medizinischen Unterlagen (z.B. alte Arztbriefe, Medikamentenliste, Vorbefunde) sowie die Einweisung mit. Hier finden die Eingangsuntersuchungen (körperliche Untersuchung, EKG, Labor, Röntgen) statt. Leider bezweifeln einige Krankenkassen gelegentlich die Notwendigkeit einer stationären Einweisung, so dass es in Einzelfällen erforderlich sein kann, Ihre Einweisung durch die Krankenkasse schriftlich bestätigen zu lassen.

Die Erhebung verwaltungsrelevanter Daten erfolgt über die Patientenaufnahme im Erdgeschoß. Im Anschluss werden Sie auf Ihrer Station untergebracht. Dort betreut Sie Pflegepersonal und der Stationsarzt, weitere Untersuchungen werden von dort aus nach Absprache vorgenommen. Falls Sie aus persönlichen Gründen die Station verlassen möchten, melden Sie sich bitte deshalb beim Schwesternpersonal ab. Medikamente werden Ihnen durch die Klinik nach ärztlicher Anordnung in einer Medikamentenbox zur Verfügung gestellt, so dass Sie eigene Medikamente nur in Ausnahmefällen und nach Absprache einnehmen sollten.

Bei Fragen od. Problemen wenden Sie sich bitte frühzeitig an unser Pflegepersonal, den Stationsarzt od. ggf. den Stationsoberarzt 
– wir sind für Sie da!

Visiten

Die Stationsarztvisiten erfolgen in der Regel morgens ab 9.30, die Oberarzt/Chefarztvisite innerhalb der ersten 2 Tage Ihres Aufenthalts. Wenn Sie sich etwaige Fragen vor der Visite notiert haben, stellen Sie sicher, alle wichtigen Fragen zeitnah erklärt zu bekommen. Die Untersuchungen des Tages werden üblicherweise noch am selben Tag nachmittags mit Ihnen besprochen. Die Aufklärung für Eingriffe findet am Vortag der Untersuchung in schriftlicher und mündlicher Form statt. Hier erfahren Sie auch, ob Sie für die Untersuchung nüchtern bleiben und Ihre Morgenmedikation noch einnehmen sollten.

Schwestern-/Arztübernahme (Schichtwechsel)

Die Schwestern auf unseren Stationen arbeiten im Schicht-Dienst, so dass eine Übergabe erforderlich ist. Während dieser Übergabe werden wichtige Befunde und geplante Untersuchungen besprochen. Nur durch diese tägliche Übergabe ist eine kontinuierliche Versorgung der Patienten auf der Station möglich. 


Die Übergabe findet am frühen Nachmittag statt. Wir möchten Sie bitten den Schwestern eine ungestörte Übergabe zu ermöglichen.Die Arzt-Übergabe für den Nachtdienst erfolgt am späten Nachmittag.

Entlassung

Entlassungen sind an jedem Tag der Woche möglich und finden üblicherweise am Vormittag statt. Sie werden rechtzeitig ein bis zwei Tage vorher darüber informiert. Zur Entlassung bekommen Sie einen schriflichen Entlassungsbericht an den Hausarzt mit, alternativ wird er dem Hausarzt zugefaxt.

Beim Verlassen unserer Klinik melden Sie bitte an der Rezeption ( Eingangshalle ) noch Ihr Telefon ab. Dort erhalten Sie nicht benötigte Vorrauszahlungen sowie das einbezahlte Pfand zurück. Gleichzeitig können Sie in der Patientenaufnahme Ihren ggf. zu zahlenden Eigenanteil (10 Euro pro Kalendertag) entrichten.

Nachbehandlung und ambulante Kontrolle

Nach Entlassung aus unserer stationären Behandlung erfolgt Ihre weitere Versorgung in der Regel durch die niedergelassenen Kollegen.

In besonderen Fällen kann eine Kontrolle durch uns erforderlich sein, wir teilen Ihnen dies vor Entlassung mit. Sollte in zeitnahem Abstand zur Entlassung Ihr Krankheitsbild erneut Probleme bereiten, sind wir für Sie 24 Stunden täglich über unsere Zentrale Notfallambulanz zu erreichen.