Glossar

Glossar

Endoskopische Submucosadissektion (ESD)

Definition:

Mit der Endoskopische Submucosadissektion (ESD) können frühe Tumoren im Magen- und Darmtrakt endoskopisch in einem Stück entfernt werden.

Der Vorteil der ESD Technik liegt darin - im Gegensatz zur endoskopischen Mukosaresektion (EMR)- , dass auch großflächige Frühkarzinome (> 2 cm) im Ganzen entfernt werden können. Damit ist der anschließende Befund des entnommenen Gewebes, insbesondere der Tumorrandbereiche, sicherer.

Eine Operation kann hiermit häufig vermeiden werden. So können bestimmte Tumore in Speiseröhre, Magen, Magen, Dünndarm und Dickdarm effektiv endoskopisch behandelt werden.

zurück

Alle Glossareinträge