Selbsthilfegruppe für Menschen der Amputierten in der Region Aachen

Die Selbsthilfegruppe für Menschen der Amputierten  in der Region Aachen wurde im August 2008 ins Leben gerufen von den Betroffenen für Betroffene in der Region Aachen; einzige Institution, die sich um Arm- und Beinamputierte kümmert. 

Wir haben die Selbsthilfegruppe für Menschen der Amputierten in der Region Aachen ins Leben gerufen, weil es nirgendwo in der Region Aachen Ansprechpartner für unsere vielschichtigen und komplexen Probleme gegeben hat. Nach einer Amputation stürzt ein Bündel von Fragen auf den Amputierten ein: 

  • Wie geht es weiter? Werde ich jemals wieder laufen können?
  • Wie werden sich partnerschaftliche und familiäre Beziehungen nach der Amputation entwickeln?
  • Werden Freundschaften den neuen Belastungen standhalten?
  • Lässt sich eine Integration ins Berufsleben ermöglichen?
  • Wird es gelingen, von der Gesellschaft voll akzeptiert zu werden?
  • Wie gestaltet sich die wirtschaftliche Situation?

 

Wir haben mit einem Erfahrungsaustausch begonnen, eine  Beratungsstelle aufzubauen, die jährlich eine Anzahl von Rat suchenden Menschen schnell und unkonventionell zur Verfügung steht.Aus einem Team von Ehrenamtlichen hat sich eine hoch qualifizierte Organisation entwickelt. 

*) Für den Inhalt dieser Seite(n) ist die Selbsthilfegruppe verantwortlich

Ziele und Aufgaben

Ziele und Aufgaben

Wie werde ich damit fertig? 
Wie nimmt es mein Partner auf? 
Welche Hilfe kann ich erwarten? 
Was wird aus meinem Beruf? 
Wie lerne ich wieder Laufen? 
Wenn Sie eine der Fragen nicht beantworten können - dann sollten Sie mit uns sprechen - wir können Ihnen helfen. 

Sie sind nicht alleine

  • Bildung von regionalen Selbsthilfegruppen Kreis Aachen  zum Informationsaustausch und Kennenlernen der Mitglieder sowie zur Bildung von Kontakten Betroffener untereinander,
  • Workshop "Prothetik": Erfahrungsaustausch im Umgang mit der Prothese in Theorie und Praxis - Stumpfpflege, Stumpfgymnastik, Reinigung und Pflege der Prothese, Verbesserung des Gangbildes in Verbindung mit Fachleuten wie z. B. Gehschule vermitteln und Übungen zum besseren Gangbild, Orthopädie-Technikern,
  • Hilfestellung und Durchsetzung bei berechtigten Hilfsmitteln,
  • Zusammenarbeit mit anderen Vereinen, Sportgruppen und Organisationen
  • Weitergabe von Informationen über neue Methoden und Technologien,
  • Treffen auf Vereinsbasis mit Referenten zu themenbezogenen Vorträgen,
  • schnelle und länderübergreifende Weitergabe von Informationen über Internetseiten

Selbsthilfegruppe

Selbsthilfegruppe für Arm- und Beinamputierte

Wir möchtenn Ihnen und Ihren Angehörigen mit unserer Selbsthilfegruppe eine weitere Unterstützung anbieten.
Eine Amputation verändert Ih Leben, es kann aber trotzdem ein glückliches und aktives Leben sein.

Wir:

  • organisieren Besucherdiesnte in Krankenhäusern und zu hause
  • leisten Aufklärungsarbeit
  • helfen uns gegenseitig im Alltag bei Behörden und in Notfällen
  • schaffen Gemeinsamkeit
  • hören zu
  • spenden Trost
  • motivieren
  • geben Zuversicht
  • verbessern das Lebensgefühl
  • zeigen Verstandnis
  • schaffen Vertrauen
  • vermitteln Information

Wir sind für Sie da - Sie sind nicht alleine

 Wir bieten gerne an:

  • Hilfe, Beratung und Informationen für Betroffene und deren Angehörige vor und nach der Amputation
  • jeden Donnerstag im Monat einen Gesprächskreis
  • HIlfestellung bei Anträgen für Schwerbehindertenausweise und Hilfe bei Behördengängen und Hilfsmitteln
  • Informationen rund um die Prothese
  • Austausch von Erfahrungen und Erkenntnissen zwischen Betroffenen, Ärzten, Physiotherapeuten, Technikern usw.

Zusammenarbeit mit anderen Vereinen, Sportgruppen und Organisationen

Ansprechpartner

Kontaktieren Sie uns

Jürgen Müller
Sprecher der SHG
Lotse für Menschen mit Behinderungen
Marienburgerstr.9
52477 Alsorf

T +49 (0) 2404 67 73 41 (AB)
T +49 (0) 2404 62 07 9 (SHG)

M + 49 (0) 179 234 80 05
E-Mail senden