Pflegeschule

Sprechen Sie uns an!

Sekretariat CBG

Frau Mariele WüstenT +49 (0) 241 / 414 - 2321F +49 (0) 241 / 414 - 2439
Sprechen Sie uns an!

Sekretariat CBG

Frau Eva Müther-PetersT +49 (0) 241 / 414 - 2116F +49 (0) 241 / 414 - 2439

Die Ausbildung zur/m Pflegefachfrau /-mann (w/m/d)

Den Menschen immer im Blick

Das Team der Pflegeschule der CBG besteht aus 15 hauptamtlichen Lehrer*innen und wird ergänzt durch qualifizierte nebenamtliche Dozent*innen unterschiedlicher Professionen und Fachdisziplinen.
Am 01.01.2020 tritt das neue Gesetz über die Pflegeberufe (Pflegeberufegesetz – PflBG) in Kraft. Es werden die bisherigen Berufsausbildungen der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einer generalistischen Ausbildung mit dem Berufsabschluss „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann“ zusammengeführt. So entsteht ein gemeinsamer, zukunftsorientierter Pflegeberuf für die Pflege von Menschen aller Altersgruppen in allen beruflichen Handlungsfeldern.

Wir beginnen erstmals am 01.08.2020 die Pflegeausbildung auf der Grundlage dieses Gesetzes.
Pro Jahr beginnen jeweils drei Kurse in der Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann in der CBG. Es werden insgesamt 225 Auszubildende auf ihre zukünftigen pflegerischen und sozialpflegerischen Aufgaben bei der Gesundheitsförderung, Vorsorge, Heilung, Rehabilitation und Beratung von Menschen aller Altersgruppen in allen Lebensphasen und Versorgungsbereichen sowie der Begleitung alter, schwerkranker und sterbender Menschen vorbereitet.
Die Ausbildung erfolgt in enger Kooperation mit zahlreichen Einrichtungen der akuten, stationären, ambulanten, geriatrischen und (geronto-) psychiatrischen Pflege.
In unserer Bildungseinrichtung bieten wir ausschließlich den generalistischen, europaweit anerkannten Abschluss zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann mit den Vertiefungen/Schwerpunktsetzungen „stationäre Akutpflege“ (Krankenhaus), „stationäre Pflege“ (stationäre Altenpflegeeinrichtung) oder „ambulante Akut-/Langzeitpflege“ (ambulanter Pflegedienst) je nach Ausbildungsträger an. Die theoretische Ausbildung erfolgt gemeinsam im Klassenverband über drei Jahre. Die Schwerpunktsetzungen/Vertiefungen beziehen sich ausschließlich auf die Durchführung der praktischen Ausbildung.

Für den Schwerpunkt/die Vertiefung der stationären Akutpflege im Krankenhaus stehen 95 Ausbildungsplätze im Luisenhospital, 30 Ausbildungsplätze in Kooperation mit dem Alexianer Krankenhaus der Alexianer Aachen GmbH (Schwerpunkt/Vertiefung allgemein- und gerontopsychiatrische Versorgung) und 25 Ausbildungsplätze in Kooperation mit der Eifelklinik St. Brigida GmbH & Co. KG in Simmerath zur Verfügung. Für den Schwerpunkt der stationären Langzeitpflege und der ambulanten Akut- und Langzeitpflege bieten wir 75 Ausbildungsplätze in Kooperation mit der Haus Cadenbach GmbH und der Franziska-Schervier Altenhilfe GmbH sowie weiteren Trägern der stationären und ambulanten Pflege in der Region Aachen an.

Auszubildende aus Einrichtungen mit der Schwerpunktsetzung/Vertiefung pädiatrische Versorgung können in unserer Bildungsakademie nicht ausgebildet werden.
Für Auszubildende, die zu Beginn ihrer Ausbildung den Schwerpunkt/die Vertiefung stationäre Langzeitpflege oder ambulante Akut- und Langzeitpflege (mit der Ausrichtung auf die ambulante Langzeitpflege) gewählt haben, gilt nach 20 Monaten ein Wahlrecht. Sie können entscheiden, ob sie die begonnene generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann fortsetzen (unsere Empfehlung) oder ob sie die Spezialisierung auf die Pflege alter Menschen mit dem Abschluss Altenpfleger/Altenpflegerin wählen wollen. Diese Spezialisierung bezieht sich dann auch auf die theoretische Ausbildung und wird von uns nicht angeboten, deshalb ist in diesem Fall ein Schulwechsel nach dem zweiten Ausbildungsjahr notwendig. Der Träger der praktischen Ausbildung muss dann einen entsprechenden Kooperationsvertrag mit einer anderen Bildungseinrichtung schließen. Wir beraten Sie diesbezüglich gerne.  

Grundlage der Ausbildungsqualität in unserer Pflegeschule ist die enge Verknüpfung von theoretischer und praktischer Ausbildung mit entsprechenden Lernmethoden und die intensive Zusammenarbeit der verschiedenen Lernorte.
Der hilfe- und pflegebedürftige Mensch steht in seiner speziellen Situation mit seinen individuellen Bedürfnissen im Vordergrund aller Überlegungen im Unterricht und in den unterschiedlichen Versorgungssettings.
Während der praktischen Ausbildung werden die Auszubildenden von den Praxisanleitenden der Einrichtungen angeleitet und den Pädagogen*innen der Pflegeschule begleitet.

Regina Nienhaus
Leitung PflegeschuleT +49 (0) 241 / 414 - 2382E-Mail senden
Jochen Vennekate
Leitung PflegeschuleT +49 (0) 241 / 414 - 2321E-Mail senden
Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand