Coronavirus

Informationen zur aktuellen Situation

Coronavirus

Informationen für Ihren Aufenthalt bei uns

Ab dem 23. Dezember 2022 gelten in unserem Haus folgende Corona-Regeln:
 
Bei stationären und Notfall-Patienten wird am Aufnahmetag ein Schnelltest gemacht. Ist dieser positiv, erfolgt ein PCR-Test und der Patient wird bis zum Vorliegen des Ergebnisses auf jeden Fall isoliert.

Bei ambulanten Operationen oder Eingriffen wie Punktionen oder Endoskopie wird nicht mehr durch das Haus getestet. Das gilt auch für Angehörige, die einen Patienten abholen.

Unser Prästationäres Abstrich-Zentrum ist seit Weihnachten geschlossen. Das Koczyba-Testzentrum in der Eingangshalle schließt am 31.01.2023, bis dahin läuft das reguläre Testangebot noch.
 
Im gesamten Haus ist das Tragen einer FFP2-Maske weiterhin verpflichtend. Besucher müssen dementsprechend ebenfalls eine FFP2-Maske tragen und zusätzlich einen negativen Schnelltest vorlegen (max. 24 h gültig). Das wird beim Eintritt in das Haus überprüft.

Das Haus appelliert an Besucher, die Covid-typische Symptome haben, auf einen Besuch zu verzichten, der Zugang kann in diesem Fall verwehrt werden.
 
Unsere Besuchszeiten sind von 8 bis 21 Uhr.

Des Weiteren möchten wir Sie daran erinnern, die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Denken Sie an die AHACL-Regel: Abstand, Hygiene, Alltagsmasken, Corona-Warn-App und Lüften. Die Maskenpflicht gilt zu jeder Zeit auf dem gesamten Gelände. 

Wir danken für Ihr Verständnis.  

Informationen in der Übersicht

Unsere Task-Force trifft sich regelmäßig. Hier tauscht sich der gesamte Vorstand, die Pflegedirektion, der Ärztliche Direktor, die Chefärzte der Lungenklinik sowie der Medizinischen Klinik, die Notaufnahme sowie die Hygieneabteilung aus und stimmt sich engmaschig ab. Die aktuellen Beschlüsse finden Sie hier auf dieser Seite oben. 
 

Wir stehen im regelmäßigen Austausch mit dem Krisenstab von Stadt und StädteRegion Aachen und stimmen alle Maßnahmen zum Schutz von Patient*innen, Besucher*innen und Mitarbeitenden regelmäßig ab. 
Die Leitung der in der StädteRegion und Stadt Aachen ansässigen Kliniken und Krankenhäuser besprechen dabei mit den zuständigen Experten der Krisenstäbe in einer turnusmäßigen Sitzung die aktuelle Corona-Lage.

In Corona-Zeiten werden viele Gesundheitsdienstleistungen eingestellt, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Doch es darf dabei nicht vergessen werden, dass viele Menschen starke Schmerzen und Beschwerden haben, die mit dem Virus nicht in Zusammenhang stehen. Auch sie benötigen kompetente Ansprechpartner und eine adäquate Behandlung – ohne dem Risiko ausgesetzt zu werden, sich mit Covid-19 zu infizieren.

Das Luisenhospital hat deshalb ein ambulantes Sprechstunden-Zentrum aufgebaut, in welchem losgelöst vom regulären Krankenhausbetrieb Patient*innen mit höchstmöglichen Schutzvorkehrungen behandelt werden können. Ärztinnen und Ärzte der Chirurgischen Klinik und der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie sind für Sie im Einsatz. Weitere Informationen finden auf den Seiten des Sprechstunden-Zentrums.

Bitte beachten Sie: Auch ambulante Patient*innen müssen einen Testnachweis vorlegen können, der nicht älter als 24 Stunden ist. 

Der Kassenärztliche Notdienst findet wieder in den Räumen des Luisenhospitals statt. Die KV-Praxis erreichen Sie über den Haupteingang des Luisenhospitals am Boxgraben 99. Weitere Informationen zu Öffnungszeiten & Co finden Sie auf den Seiten der KV-Notdienstpraxis.

Patienten mit Symptomen einer Atemwegserkrankung, die unsere Notfallambulanz aufsuchen, werden zum Schutz ebenfalls in diesen Bereich geleitet und dort behandelt.
 

Unser Chefarzt der Pneumologie, Dr. med. Björn Schwick, leitet die Isolationsstation mit seinen sechs Oberärztinnen und Oberärzten.
Wir haben dieIsolationsstation auf die 8. Etage ausgeweitet. Hier sind keine Besucher zugelassen.

Im Caféhaus Luise gilt für den Verzehr vor Ort die 3G-Regelung (bitte legen Sie einen Nachweis vor, dass Sie genesen, geimpft oder getestet sind). 

Gerne können Sie sich auf der Seite https://www.treffpunkt-luise.de/ über die aktuelle Situation informieren.

Aufgrund der aktuellen Pandemie sind auch die Außentermine des Blutspendedienst des Universitätsklinikum Aachen eingeschränkt. Dennoch sind viele Patienten auf Ihre Blutspende angewiesen, daher können Sie auch weiterhin in den Räumlichkeiten der Universitätsklinik Aachen Blut spenden. 

Ort |  Seminarraum, Ebene E, Gang C (am Aufzug C5, Flur 46), Universtiätsklinikum Aaachen, Pauwelsstraße 30, 52074 Aachen
 

WochentagZeit
Montag12.30 bis 19.30 Uhr
Dienstag11.30 bis 19 Uhr
Mittwoch 12.30 bis 19.30 Uhr
Donnerstag12.30 bis 19.30 Uhr
Freitag7.30 bs 12.30 Uhr


Terminvergabe | Eine Terminreservierung ist über die Blutspende-App Balu möglich

Weitere Informationen | Weitere Informationen zur Blutspende, speziell im Hinblick auf Covid-19 erhalten Sie hier

Über einen langen Zeitraum konnten sich Mitarbeitende, Besucher*innen sowie Patient*innen im öffentlichen Testzentrum im Foyer des Luisenhospitals, betrieben durch das Sanitätshaus Koczyba, auf das Corona-Virus testen lassen.

Aufgrund des Testrückgangs schließt das Testzentrum jedoch zum 31.01.2023

Bis dahin sind die Öffnungszeiten wie gewohnt montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 16 Uhr. Um Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie die Buchungsfunktion zu nutzen und sich über den Ablauf (wie bei einem offiziellen Bürgertestzentrum) zu informieren.

Mit einem bestätigten Testergebnis sind die Vorgaben (2G+ und 3G+) erfüllt. 

 

Unser Prästationäres Abstrich-Zentrum wurde Ende 2022 geschlossen.