Weibliche Geschlechtsmerkmale

Sprechen Sie uns an

Frau Judith Ahn

Sekretariat Plastische Chirurgie/HandchirurgieT +49 (0) 241 / 414 - 2446F +49 (0) 241 / 414 - 2448

Rekonstruktive Chirurgie der weiblichen Geschlechtsmerkmale

Für Ihr Gefühl, eine Frau zu sein

Das Zentrum für Rekonstruktive Chirurgie weiblicher Geschlechtsmerkmale ist in die Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie und Handchirurgie integriert und bündelt die spezielle fachliche Kompetenz zu den beiden Schwerpunkten der Rekonstruktiven Brustchirurgie und Rekonstruktiven Vulvachirurgie. In Zusammenarbeit mit dem Brustzentrum Aachen Stadt und dem Tumorboard wird eine allumfassende Behandlung/Heilung von Erkrankungen (z.B. Lichen sclerosus et atrophicus), Tumorleiden (z.B. Mammakarzinom, Vulvakarzinom) und Verletzungen (z.B. weibliche Genitalverstümmelung/-beschneidung, FGM/C) weit über aktuelle Standards hinaus gewährleistet. Gerade in der Vulvachirurgie tragen wir durch unsere spezielle fachliche Kompetenz dazu bei, neue Maßstäbe zu setzen.
Vulvaerkrankungen sind keine Seltenheit und kommen in allen Altersgruppen vor. Es wird unterschieden zwischen neoplastischen und nicht-neoplastischen Veränderungen sowie Infektionen oder angeborenen Fehlbildungen. Nach operativer Entfernung der/des jeweiligen Veränderung/Tumors ist es Ziel, unter Verwendung hoch effektiver plastisch-chirurgischer Techniken wie der aOAP-Lappenplastik, der OD-Lappenplastik und der NMCS-Procedure eine natürliche Form und ungestörte Funktion der Vulva wiederherzustellen.

  • Vulvo-vaginale Rekonstruktion (z.B. nach Weiblicher Genitalbeschneidung FGM/C, Tumore, Hauterkrankungen wie der Lichen sclerosus et atrophicus, Schamlippenverwachsungen, Hymenalatresien, Dammriß)
  • Vulvodynie
  • Klitorisrekonstruktion
  • Mammarekonstruktion nach Brustverlust oder angeborenen Fehlbildungen (Eigengewebsaufbau/DIEP-Lappenplastik, TMG-Lappenplastik, Latissimus-Lappenplastik, Silikonimplantate, Brustexpander)

Im Rahmen seiner besonderen Expertise zur ästhetisch-rekonstruktiven Chirurgie kreierte der Chefarzt der Klinik, Herr PD Dr. O’Dey, neue Operationstechniken auf dem Gebiet der Vulvachirurgie (aOAP-flap, OD-flap, NMCS-Procedure) und der Mammachirurgie (bi-vektorieller MAK) und entwickelte so eine spezielle Kompetenz für die er weltweit bekannt geworden ist.
Gewebeauthentische und langfristig stabile Rekonstruktionsverfahren stehen nach Verlust einer Brust, z.B. im Rahmen einer Krebstherapie, aber auch bei angeborenen Fehlbildungen, im Fokus. Wir verfügen über umfassende operative Techniken, um den individuellen Gegebenheiten, den Erwartungen und Ansprüchen der Patientinnen gerecht zu werden.

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand