Mit einem Freund teilen
07. Mai 2024
NEWS

Klinikverpflegung für mehr Gesundheit und Nachhaltigkeit: ProVeg International zu Gast im Luisenhospital

News Bild 8621
Foto: Kian Tabatabaei

Die Gesundheit der Patientinnen und Patienten steht in Kliniken im Fokus sämtlichen Handelns und ist zudem wichtigstes Ziel der Therapie. Ernährung und Gesundheit des Menschen stehen unmittelbar in Zusammenhang: So können bestimmte Ernährungsweisen zur Entstehung von Krankheiten beitragen, ebenso können Krankheiten bestimmte Ernährungsweisen erfordern. Viele Lebensmittel, die wir konsumieren, verursachen auch einen erheblichen „Fußabdruck“ im Hinblick auf Umwelt, Klima, soziale Aspekte und Tierwohl. Die Herstellung unserer Lebensmittel erfolgt vermehrt in komplexen, globalen Wertschöpfungsketten, die sich von der Herstellung landwirtschaftlicher Produktionsmittel über die landwirtschaftliche Produktion und Verarbeitung bis hin zum Handel und Konsum erstrecken. Daher sollte die Ernährung und Klinikverpflegung nicht nur an Aspekten der Gesundheitsförderung ausgerichtet sein, sondern Ernährungsweise und Verpflegungsangebote sollten so gestaltet werden, dass die Klima- und Umweltauswirkungen möglichst gering sind und auch die weiteren Zieldimensionen einer nachhaltigeren Ernährung, wie Tierwohl und soziale Aspekte, berücksichtigt werden. Die Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) bieten ein großes Potenzial für die Kliniken, sowohl aus individual- als auch betriebsmedizinischer Perspektive, eine Vorreiterrolle in gesunder Verpflegung zu übernehmen, sind aber nicht verpflichtend.

 

Gesund schmeckt besser!
Die Bündnisse 'Health for Future' und 'KLUG' (Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V.) setzen sich gemeinsam für eine gesunde und nachhaltige Ernährung in Krankenhäusern ein und haben dem Luisenhospital ein Kochtraining zu pflanzenbasierter Ernährung ermöglicht, das konkrete Handlungsimpulse lieferte. Organisiert wurde das Kochtraining von Dr. med. Martha Groth, Referentin für Nachhaltigkeit am Luisenhospital. Das Ziel des Trainings ist es, die Qualität vegetarischer Gerichte zu verbessern und einen festen Platz im wöchentlichen Speiseplan zu etablieren. Sowohl für die Patientinnen und Patienten, als auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses. "Danke an das phantastische Küchen-Team für die herzliche Aufnahme und an Vorstandsvorsitzenden Ralf Wenzel für die Unterstützung dieses Projektes. Danke auch an Health for Future Deutschland für die Finanzierung und an unseren super Schulungskoch Lutz Fohgrub von ProVeg International!", erklärt Dr. med. Martha Groth.