Darmkrebszentrum

Sprechen Sie uns an

Frau Gertrud Kleutgens

SekretariatT +49 (0) 241 / 414 - 2200F +49 (0) 241 / 414 - 2215
Sprechen Sie uns an

Frau Susanne Büscher

Sekretariat Chirurgische KlinikT +49 (0) 241 / 414 - 2241F +49 (0) 241 / 414 - 2287

Darmkrebserkennung

Diagnostik mit Erfahrung und Spitzentechnologie

Der erste wichtige Schritt ist die exakte Diagnose. Um Art, Lage, Größe und Ausdehnung sowie ggf. die Streuung des Tumors festzustellen, sind unterschiedliche Untersuchungen erforderlich.

Je nach Situation kommen folgende Untersuchungen zum Einsatz:

  • körperliche Untersuchung
  • endoskopische Untersuchungen, z.B. Dickdarmspiegelung (Koloskopie), Sigmoidoskopie oder Rektoskopie
  • Ultraschall-Untersuchungen: Ultraschall des Bauchraumes (abdomunale Sonographie) oder  Ultraschalluntersuchung von innen (Endosonographie)
  • radiologische Untersuchungen: Herz/Lunge, CT, MRT, (Kernspintomographie)
  • Blutuntersuchungen

Je früher ein Krebs erkannt wird, desto höher sind die Heilungschancen. Darmpolypen und Darmkrebs können in jedem Alter entstehen. Aber ab 40 erhöht sich das Risiko der Bildung von Darmpolypen deutlich. Und ab 50 steigt das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Deshalb: Nutzen Sie die angebotenen Vorsorge-Untersuchungen. Wir arbeiten eng mit der Gastroenterologischen Praxis in der Kuckhoffstraße 2, die diese Vorsorgeuntersuchungen anbietet.

Newsletter

Immer auf dem neuesten Stand