Wund- und Stomamanagement

Wund- und Stomamanagement

Wir sind für Sie da!

Die Abteilung Wund- und Stomatherapie ist ein seit vielen Jahren etablierter Baustein der qualitativ hochwertigen Patientenbetreuung in unserem zertifizierten Darmkrebszentrum.

Patienten und Betroffene mit künstlichen Stuhl- und Harnableitungen oder mit Kontinenz- und Wundheilungsstörungen benötigen zur Rehabilitation und Lebensbewältigung vielfältige medizinischpflegerische und sozial-psychologische Unterstützung durch pflegerische Fachspezialisten, die speziell weitergebildet wurden.

Wunden und Fisteln sind für viele Patienten eine hohe körperliche sowie psychische Belastung. Unsere Experten versorgen sowohl komplexe, postoperative Wundsituationen als auch chronische Wunden und Fisteln. In enger Zusammenarbeit mit dem multiprofessionellen Team unserer Stationen werden gemeinsam mit unseren Patienten und ihren Angehörigen systematisch und individuell abgestimmte Schritte zur Problembewältigung initiiert, Maßnahmen abgeleitet und evaluiert. Dabei arbeiten wir konsequent leitliniengerecht und unter Einbeziehung der aktuellen Expertenstandards des Deutschen Netzwerkes für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP).

Manche Erkrankungen machen die Anlage eines künstlichen Darmausganges (Stoma) erforderlich.

Die Ankündigung, dass z.B. nach einer Operation ein Stoma angelegt werden muss, löst meist viele Ängste, Sorgen und Unsicherheiten aus. Wenn immer möglich, bieten unsere Experten vom LH unseren Patienten ein präoperatives Gespräch an, bei dem Ängste angesprochen, Unsicherheiten abgebaut und offene Fragen geklärt werden können.

Nach der Operation werden unsere Patienten kontinuierlich betreut, beraten und zur Versorgung ihres Stomas angeleitet. Besteht der Wunsch bei unseren Patienten werden auch die Angehörigen in den Prozess mit einbezogen. Dies bringt Routine, Sicherheit, Selbstständigkeit und unterstützt unsere Patienten dabei, ihren Weg in den Alltag zurückzufinden. Unser Ziel ist eine möglichst gute Lebensqualität mit geringen Einschränkungen zu erreichen.

Vor der Entlassung stellen wir den Kontakt zu den Nachversorgern her, um den Patienten auch nach Entlassung Sicherheit zu geben und mit der veränderten Lebenssituation umgehen zu können.

Auch nach dem stationären Aufenthalt beraten und begleiten wir als Experten unsere Patienten gerne in der ambulanten Stomasprechstunde.

 

Ansprechpartnerin
Eileen Gürtler
Gesundheits- und Krankenpflegerin / StomaversorgungT +49 (0) 241 /414 - 6420E-Mail senden